Finden Sie Ihren Traumjob

Technische Sachbearbeitung im FD Wasser- und Bodenschutz

Nr. 142/2022

Beim Landkreis Gießen ist im Fachdienst Wasser- und Bodenschutz- untere Wasserbehörde – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle in der

technischen Sachbearbeitung

unbefristet zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Fachtechnische Beurteilung von Maßnahmen in Trinkwasserschutzgebieten, zu Grundwasserbenutzungen sowie im Rahmen des Vollzugs der Anlagenverordnung (AwSV) und des Bundesbodenschutzgesetzes.
  • Fachtechnische Beurteilung von Maßnahmen in Gewässern, im Gewässerrandstreifen und Überschwemmungsgebiet sowie zu Gewässerbenutzungen.
  • Fachtechnische Beurteilung von Gewässerbenutzungen im Zusammenhang mit Abwassereinleitungen (Schmutz-, Misch- und Niederschlagswasser) aus privaten und kommunalen Anlagen.
  • Überwachung privater und kommunaler Abwasseranlagen.
  • Überwachung von Trinkwasser- und Heilquellenschutzgebieten sowie der Gewässer- randstreifen und Überschwemmungsgebiete.
  • Teilnahme an der Begehung landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen „Cross Compliance“ mit fachtechnischer Beurteilung wasserwirtschaftlich relevanter Anlagen.
  • Fachtechnische Beratung von Maßnahmenträgern, Planungsbüros sowie Bürgerinnen und Bürgern.
  • Mitwirkung beim Vollzug des Gewässer- und Bodenschutz Alarmplanes einschließlich Teilnahme an der fachdienstinternen Rufbereitschaft.
  • Abwesenheitsvertretung der technischen Sachbearbeitung.

Voraussetzungen für diese Stelle:

  • Abgeschlossenes Ingenieurstudium im Fachgebiet Bauingenieurwesen (Schwerpunkt Wasserwirtschaft / Siedlungswasserwirtschaft)

oder Umweltingenieurwesen mit den Schwerpunkten Wasser- und Bodenmanagement / Umwelt, Wasser- und Infrastrukturmanagement

oder Studium im Fachgebiet Wasserwirtschaft, Hydrogeologie, Umweltsicherung oder ein vergleichbares Studium

  • Berufserfahrung in relevanten Bereichen des Aufgabengebietes.
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Führerscheinklasse B
  • Selbstständige, verantwortungsbewusste und zuverlässige Arbeitsweise
  • Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten
  • Belastbarkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Verhandlungsgeschick
  • Teamfähigkeit
  • Interkulturelle Kompetenz.

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen in der Außendiensttätigkeit und der Führung von Erörterungsterminen.
  • Kenntnisse über die Verwaltungsstrukturen für den Bereich des Wasser- und Bodenschutzes sowie Kenntnisse im Bundes- und Landeswasserrecht und den damit korrespondierenden Spezialgesetzen
  • Einschlägige Erfahrungen im Umgang mit den Fachinformationssystemen.
  • Ortskenntnis im Landkreis Gießen.

Wir bieten:

  • ein vielseitiges und zukunftsorientiertes Aufgabenfeld
  • eine umfassende konzeptionelle Einarbeitung
  • umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Leistungen nach Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (z.B. Jahressonderzahlung, Leistungsentgelt)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung sowie Möglichkeit zum mobilen arbeiten
  • betriebliche Altersversorgung
  • kostenfreies Jobticket für das gesamte RMV-Gebiet zur Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs, kann auch privat und am Wochenende genutzt werden und beinhaltet eine großzügige Mitnahmeregelung

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD bewertet.

Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessierte können sich bei  Herrn T. Halblaub, Tel. Nr. 0641/9390-1222, E-Mail: Thomas.Halblaub@lkgi.de oder Frau S. Brück, Tel. Nr. 0641/9390-1226, E-Mail: Simone.Brueck@lkgi.de näher informieren.

Wir bitten Sie, das Online-Bewerberportal www.interamt.de zu nutzen und sich bis zum 09.10.2022 zu bewerben. E-Mail-Bewerbungen und Bewerbungen auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird im Landkreis Gießen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, geben Sie dies bitte in den Bewerbungsunterlagen an. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zu. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Bewerbungsunterlagen vernichtet und die persönlichen Daten gelöscht.


Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobfinder-osthessen.de - vielen Dank!