Finden Sie Ihren Traumjob

Lebensmittelkontrolleur*in (m/w/d) im FD Veterinärwesen und Verbraucherschutz

Nr. 64/2022

Beim Landkreis Gießen ist im Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als

Lebensmittelkontrolleur*in (m/w/d)

befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Es besteht im Anschluss die Möglichkeit einer unbefristeten Beschäftigung. Die Besetzung der Stelle muss zwingend nach Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) ohne Sachgrund erfolgen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • die Überwachung und Einhaltung der Vorschriften im Verkehr mit Erzeugnissen im Sinne des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) sowie der dem Lebensmittelrecht zugeordneten Vorschriften einschließlich Beratungen und Stellungnahmen
  • die Durchführung von Betriebskontrollen auf allen Herstellungs- und Vertriebsstufen einschließlich der Überprüfung und Beurteilung betriebseigener Hygienesicherungssysteme
  • das Erheben von Planproben sowie die Entgegennahme von Verdachtsproben und das Bearbeiten von Verbraucherbeschwerden
  • die Durchführung von Ermittlungen bei Verstößen gegen das LFGB, Maßnahmen der Gefahrenabwehr sowie die Veranlassung ordnungswidrigkeitsrechtlicher bzw. strafrechtlicher Maßnahmen
  • die Ermittlungen im Zusammenhang mit EU-Schnellwarnungen
  • das Verwalten und Dokumentieren von Betriebsdaten, Kontrollen etc., auch unter Anwendung von fachbezogener EDV (Balvi IP, FIS-VL etc.)
  • die Mitwirkung bei der amtlichen Fleischuntersuchung auf Trichinen

Voraussetzungen für diese Stelle:

  • abgeschlossene Fortbildungsprüfung zum/zur Lebensmittelkontrolleur/in

oder alternativ

  • Erwerb dieser Qualifikation im Rahmen der rechtlich vorgeschriebenen 2-jährigen Fortbildungsmaßnahmen
    Voraussetzung für die 2-jährige Fortbildungsmaßnahmen

Berufsabschluss mit zusätzlicher Fortbildungsprüfung aufgrund des Berufsbildungsgesetzes (zum Beispiel Küchenmeister:in und vgl. Abschlüsse), der Handwerksordnung (Handwerksmeister:in) oder Techniker:in mit staatlicher Prüfung in einem Lebensmittelberuf

oder

Bewerber:innen aus dem Dienst der allgemeinen Verwaltung, die jeweils mindestens drei Jahre in der amtlichen Lebensmittelüberwachung beschäftigt waren

oder

Fachhochschulabschluss in einem Studiengang, der Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Gebiet der Lebensmittel, Tabakerzeugnisse, kosmetischen Mittel oder Bedarfsgegenstände vermittelt (Lebensmitteltechnologie, Hygiene, Veterinärhygiene oder Ökotrophologie)

  • im Falle der Fortbildung
  • gute EDV-Kenntnisse, möglichst auch in Balvi IP
  • Organisationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität
  • Führerschein Klasse B (regelmäßiger Außendienst) und Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung des privateigenen PKW gegen reisekostenrechtliche Entschädigung
  • Bereitschaft außerhalb der Regelarbeitszeit tätig zu sein
  • keine Nebentätigkeit im Lebensmittelbereich im Landkreis Gießen
  • interkulturelle Kompetenz

Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9a TVöD bewertet, während der Fortbildung nach Entgeltgruppe 8 TVöD.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessierte können sich bei der Fachdienstleitung Frau Dr. Graff, Tel.:  0641/9390-6230, Riversplatz 1-9, 35394 Gießen, näher informieren.

Wir bitten Sie, das Online-Bewerberportal www.interamt.de zu nutzen und sich bis zum 29.05.2022 zu bewerben. E-Mail-Bewerbungen und Bewerbungen auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird im Landkreis Gießen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, geben Sie dies bitte in den Bewerbungsunterlagen an. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zu. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Bewerbungsunterlagen vernichtet und die persönlichen Daten gelöscht.


Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobfinder-osthessen.de - vielen Dank!